Die Hirsch Geschichte

Firmenhistorie von 1966 bis Heute


1966

gründet Egon Hirsch gemeinsam mit seinem Kollegen das Reinigungsunternehmen Krückemeyer & Hirsch. Die ersten Reinigungsmaschinen ersetzen Muskelkraft und schaffen Freiraum für neue Betätigungsfelder: 1971 entsteht der eigene Metallgroßhandel und bereits im Sommer darauf die Fußwegreinigung Egon Hirsch. Auf diesen beiden Standbeinen wächst das Unternehmen Hirsch weiter.


1987

steigt Sohn Uwe ins Unternehmen ein, 1990 sein Bruder Jürgen. Mehr und mehr wandelt sich die Unternehmensphilosophie von der reinen Gehwegreinigung hin zu ökologischer und ressourcenerhaltender Entsorgungs- und Verwertungswirtschaft. Ein Zeichen für diesen Wertewandel ist die Umfirmierung 1996 in die Hirsch Bremer Reinigung und Recycling GmbH.


1993

zieht das Familienunternehmen in den Neubau an der Hermann-Funk-Straße 6, 2002 kommt das Objekt Nr. 9 dazu. 30 Mitarbeiter arbeiten in den Bereichen Gebäude- und Fußwegreinigung, Metallgroßhandel und  Containerservice. 2004 erfolgt dann die „freundschaftliche” Übernahme der Life GmbH, die das Unternehmen um den Bereich der Elektro- und Elektronikschrottentsorgung erweitert. 2005 wird dafür ein neues Objekt in der Hermann-Funk-Straße 7 gekauft. Ausrangierte Computer, Elektrikgeräte und ganze Industrieanlagen werden hier in ihre Bestandteile zerlegt und der Wiederverwertung zugeführt.


2008

wird das Leistungsspektrum um das Kunststoffrecycling erweitert.


2011

stellt sich unser Unternehmen mit einer überarbeiteten frischen und modernem Gestaltung den Anforderungen an eine technische Entwicklung, die keinen Müll mehr kennt, sondern nur noch Rohstoffe für die Wiedereingliederung in den Wertstoffkreislauf einer ökologisch orientierten Wirtschaft. Die Hirsch GmbH besteht jetzt aus 10 verschiedenen Kompetenzbereichen, mit insgesamt 110 Mitarbeitern, die sich zu einem großen effektiven Kompetenznetzwerk verbinden.
Ihr Kontakt Öffnungszeiten
Montag - Freitag
08:00 - 16:00  

Abteilungsöffnungszeiten können abweichen!